Die Neuapostolische Kirche Schweiz

News Gemeinde Stein AG

Frühlingsfahrt der Senioren vom Bezirk Basel
16.05.2017 / Kappel/Grafenhausen - Taubergiessen
Am 16 Mai 2017 wurden wir Senioren vom Bezirk Basel in zwei Autobussen nach Kappel bei Rust (D) chauffiert.
In Gruppen aufgeteilt durften wir in Weidlingen durch eine wunderschöne unberührte Landschaft gleiten.

Naturschutzgebiet Taubergiessen beim Europa-Park Rust: Amazonas am Oberrhein

Eine fast unberührte Wald- und Wiesenlandschaft, die einer beträchtlichen Artenvielfalt in Flora und Fauna einen geschützten
Lebensraum bietet.

Das Naturschutzgebiet Taubergiessen ist eines der grössten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs. Es liegt zwischen Schwarzwald und Vogesen in der südlichen Oberrheinebene beim Europa-Park Rust, nicht weit von der Schwarzwald-Metropole Freiburg und dem Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich entfernt.
Mit einer Fläche von 1682 ha erstreckt sich der Taubergiessen auf einer Länge von 12 km zwischen den Gemeinden Rheinhausen, Rust, Kappel-Grafenhausen, und Schwanau auf der deutschen Seite und der Gemeinde Rhinau auf der französischen Seite des Rheins.

Bei dem seit 1979 zum Naturschutzgebiet erklärten Taubergiessen, handelt es sich um den Bereich, den der Rhein, vor seiner Begradigung
in der ersten Hälfte des 19. Jhd., durchzogen hat. Der Ursprung der Namensgebung für das Naturschutzgebiet liegt zum Einen im Begriff „Giessen“. Als Giessen werden alle von Grundwasser gespeisten Fliessgewässer bezeichnet. Das Wort „taub“ ist die Bezeichnung für nährstoffarme Gewässer mit geringem Fischbestand.

Entlang der verzweigten Flusslandschaft des Alt- und Innenrheins liegt eine fast unberührte Wald- und Wiesenlandschaft, die einer beträchtlichen Artenvielfalt in Flora und Fauna einen geschützten Lebensraum bietet. Deshalb wird das Naturschutzgebiet Taubergiessen auch gerne als „Amazonas am Oberrhein“ bezeichnet.

Es gedeihen seltene Orchideen wie die violettrote Pyramidenorchis oder der violette Dingel, man sieht Eisvögel, Fischreiher, Kormorane
oder Neuntöter, seltene Libellen und Schmetterlinge schwirren umher und vom aussterben bedrohte Amphibien, wie z. B. der Springfrosch, beheimaten die Gewässer. Die Waldlandschaft besteht aus Bann- und Schonwald. Bannwald ist ein sich selbst überlassenes Waldreservat, in dem jegliche Nutzung und Pflege verboten ist. Im Schonwald hingegen ist die Nutzung und Pflege durch die Forstbehörde erlaubt.

Als Naturschutzgebiet ist der Taubergiessen auch ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Radfahrer, die auf mehreren
beschilderten Rundwegen die Natur erkunden können. Eine attraktive Alternative, den Taubergießen zu entdecken, ist eine Bootsfahrt auf den verzweigten Armen des Alt- und Innenrheins. Bei einer sachkundig geführten Fahrt in einem Fischerkahn kann man eine Gesamtstrecke von bis zu 12 km in ca. 4 Stunden geniessen.
(aus Schutzgebiet Taubergiessen)